theoretischer Ansatz

Perceptioratio-Symbollogo_KaufentscheidungenDer Kern der Betrachtungen im Rahmen der PerceptioRatio-Methode liegt in den Dimensionen:

 

 

  • Kundenbedürfnisse

  • Kaufentscheidungen

  • Wettbewerb

Menschen investieren in Güter und Dienstleistungen. Dies tun sie als Privatperson oder aus geschäftlichen Absichten heraus – im Namen eines Unternehmens oder einer öffentlichen Institution. Ein individueller Bedarf geht jeder Entscheidung für eine Investition voraus.

 

Beispiel: Autokauf.
Dem Kauf eines Autos können verschiedene Motivationen zu Grunde liegen:

  • das Bedürfnis nach einem Fahrzeug mit hoher Verkehrssicherheit bei vielen und langen Fahrten,
  • das Bedürfnis nach Imagesteigerung durch ein besonders chices Modell oder aber auch
  • das Bedürfnis mit der Großfamilie flexibel Ausflüge unternehmen zu können.

 

Anhand der verschiedenen Motivationen für bestimmte Produkte und Dienstleistungen unterscheidet die PerceptioRatio-Methode unterschiedliche Bedürfnistypen.

Diese Bedürfnistypen bilden den Kern der PerceptioRatio-Methode und bilden die Basis, um die Werbung zu den eigenen Dienstleistungen oder Produkte genau auf diese Kundenbedürfnisse auszurichten.

 


 

BEDÜRFNISTYPEN erklären, WARUM Menschen/Unternehmen Kaufentscheidungen treffen.

 


 

 

Grafik_Bedürfnistypen blanko_klein

Die PerceptioRatio-Methode beruht auf der Persönlichkeitstypologie von Carl Gustav Jung bzw. auf der Theorie „Emotions of Normal People“ von Marston, die beide über 80 Jahre alt sind.

Persönlichkeitsmodelle strukturieren die Persönlichkeit eines Menschen und  stellen diese modellhaft dar. Dazu werden Eigenschaften und Verhalten von Menschen untersucht und in Kategorien bzw. Typen eingeordnet.

Auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse der Persönlichkeitsgrundtypen konzentriert sich die PerceptioRatio-Methode ganz konkret auf das Entscheidungsverhalten von Menschen. Ist es wirklich immer der Preis welcher entscheidet? Nein. Es gibt einige Kriterien mehr.

Die PerceptioRatio – Methode erklärt, wie sich die Menschen bei Investitionsentscheidungen verhalten, welche Informationen sie für eine Entscheidung benötigen und wie sie als Geschäftspartner kommunizieren. Dabei wird der gesamte Entscheidungsprozess betrachtet.

 


PERSÖNLICHKEITSTYPEN erklären, WIE Menschen Kaufentscheidungen treffen.

 


 

 

Grafik_Persönlichkeitstypen_klein

Ausgehend von dem Wissen über die Kundenbedürfnisse und Entscheidungstypen wird klar, aus welcher Motivation und mit welchem Verhalten Kunden Investitionsentscheidungen treffen. Diese beiden Dimensionen sind die Basis für die Ausrichtung der eigenen Dienstleistungen und Produkte auf die potentiellen Kunden.

Die PerceptioRatio-Methode geht noch weiter. Sie betrachtet zusätzlich den Wettbewerb, damit sich Ihr ausgerichtetes Angebot auch von dem Ihrer Wettbewerber differenziert.

 

  • Gelingt es dem Wettbewerb, die Bedürfnisse der Zielkunden zu adressieren?
  • Welche Art von Bedürfnissen adressiert der Wettbewerb?
  • Kann das eigene Produkt vielleicht ein anderes Bedürfniss bei dem gleichen  Zielkunden adressieren, um sich damit vom Wettbewerb abzugrenzen?

 

Die Ausrichtung des Angebotes an den Dimensionen BEDÜRFNISSE, KAUFENTSCHEIDUNGEN und WETTBEWERB liefert den idealen Grundstein für ein erfolgreiches Selbstmarketing

 


 

 

Grafik_PR Methode_klein