Warum brauchen Freiberufler, Selbstständige & Kleinunternehmer spezielle Marketing-Strategien?

Die Tätigkeiten von Selbstständigen erstrecken sich über weitestgehend alle betriebswirtschaftlichen Bereiche. Dazu gehören unter anderem die Büroorganisation und Buchhaltung, die Anlagenverwaltung und Hauswirtschaft, aber auch die IT-Versorgung sowie die Durchführung von Aufträgen. Erfreulich ist es, wenn Freiberufler und Selbstständige eine kaufmännische Ausbildung oder gar ein betriebswirtschaftliches Studium genossen haben.

Was ist mit dem Gelernten aus dem Fachbereich Marketing?

Um nur einige Schlagworte zu nennen: Marketing-Mix, Distributionsstrategie, Marktforschung, Kunden- und Wettbewerbsanalyse. Lassen sich die Schulbuchinhalte für Freiberufler, Selbstständige und Kleinunternehmer anwenden? Nein, ich kenne keinen Einzelunternehmer, welcher sich um einen Marketing-Mix kümmert oder Portfolioanalysen betreibt. Oder kennen Sie einen Architekten welcher sich einen Distributionsmix erarbeitet hat oder einen Tontechniker welcher erfolgreich Marketingziele definiert, diese analysiert und steuert? Oder wie wäre es mit einem Berater für Qualitätssicherung, der eine Marktanalyse in Form einer Kundenbefragung durchgeführt hat?

Die Marketingtheorien sind keineswegs falsch, jedoch für Kleinunternehmer so nicht anwendbar. Die Umsetzung der wissenschaftlichen Theorien ist aufwändig und unpraktisch. Die Ergebnisse bieten dem Unternehmer nur wenig Nutzen. Sie sind nun mal auf große Unternehmen ausgerichtet.

Dennoch brauchen Freiberufler, Selbstständige und Kleinunternehmer Marketing – aber eben anders: speziell, angepasst, einfach. Mit der PerceptioRatio-Methode geht der Selbstständige nur anders und zielführend an diese Aufgaben heran.